Finizio GmbH

Über das Unternehmen


Wir veredeln deinen Shit zu H.I.T.*!
* Humusdünger aus Inhalten von Trockentoiletten

Finizio - Future Sanitation entwickelt innovative Sanitärsysteme & Verwertungsanlagen, mit denen eine wasserlose, hygienische und benutzungsfreundliche Erfassung mit anschließender effizienter Verwertung menschlicher Ausscheidungen ermöglicht wird.
Unsere sogenannten Trocken- oder auch Trenntoiletten werden auf absolute Nachhaltigkeit und Funktionalität geprüft. So brachten wir die geniale Urinableitung - den PeePot und Streuspender mit Drehknauf hervor. Auch für die Ökobilanz von Festivals haben wir uns was einfallen lassen:
Dank Falt- & Stapelsystem ist unsere Festivalkabine unbesiegt in Transporteffizenz. Wo sonst 6 Kabinen Platz finden, stapeln wir auf 8 m² Ladefläche über 40 Kabinen - und sparen Unmengen an Kraftstoff.
Was Finizio aber so besonders macht, ist unsere deutschlandweit einzigartige Pilotanlage zur Verwertung von Inhalten aus Trockentoiletten.

Dieser Humusdünger soll nun durch eine landwirtschaftliche Ausbringung den menschlichen Nährstoffkreislauf schließen. Dadurch werden Nährstoffe wie Stickstoff, Phosphor und Kalium dem Boden zurückgeführt und effektiv Ressourcen aufgebaut. Auch Kohlenstoff (CO2), der durch Lebensmittelpflanzen aus der Atmosphäre aufgenommen wird, findet sich nach der Nahrungsaufnahme im menschlichen Kot und in unserem Humusdünger wieder. Dieser verlagert CO2 aus der Atmosphäre in den Acker und stellt somit eine seltene Möglichkeit zu proaktivem Klimaschutz dar (eine sogenannte "CO2-negativ Technologie). Gleichzeitig sorgt dieses gespeicherte CO2 im Boden für einen höheren „Humusgehalt“. Mehr Humus im Boden bedeutet mehr Fruchtbarkeit, höhere Wasser- und Nährstoffspeicherfähigkeit – steigert also auch die Widerstandsfähigkeit unserer Böden gegenüber Extremwetterereignissen (Klimaresilienz)! Im Vergleich zu herkömmlichen mineralischen und tierischen Düngemitteln entstehen dabei geringstmögliche Nährstoffverluste durch Versickerung, Ausgasung und Erosion, sondern ein nachhaltiger Aufbau fruchtbarer Böden.
Darüber hinaus verursacht die Herstellung von künstlichen Düngemitteln 1.2 % des globalen Energieverbrauchs. Dazu macht im kommunalen Energiehaushalt die Abwasseraufbereitung den größten Verbrauch aus. Finizio bietet hier greifbare Alternativen.

Juni 2021 starteten wir mit den Kreiswerken Barnim u. a. Partnern das Projekt ­zirkulierBAR: den Aufbau einer in Europa bislang einmaligen und skalierbaren BackEndAnlage für Trockentoiletteninhalte mit Humusregalen und Uranaufbereitung. In einem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten dreijährigen Projekt, lassen wir den Einsatz von Trockentoiletten und die Qualität des H.I.T. als nährstoffhaltigen Dünger prüfen. » zirkulierbar.de «
Zudem arbeiten wir mit dem Netzwerk für Nachhaltige Sanitärsysteme e.V. an einer Nährstoffwende durch die Legalisierung von H.I.T. und der Aufklärungskampagne „YouDontKnowShit“. » ydks.org « & » naehrstoffwende.org «

Für die Legalisierung ist uns Ende 2020 endlich ein Meilenstein gelungen: Der erste offizielle Feldversuch mit unseren H.I.T.!
Von unserer Arbeit erhoffen wir uns vor allem eine gesellschaftliche Transformation anzustoßen. Sieht und spürt sich der Mensch selbst wieder als Teil natürlicher Kreisläufe und Prozesse, so steigt auch sein Bewusstsein für Verantwortung und Wertschätzungen in anderen Lebensbereichen.
So verabschiedet sich die Finizio-Crew gerne mit dem Motto:
Nach uns der Humus!